Google+

Suchmaschinen
Optimierung

Suchmaschinen
Marketing

SocialMedia
Marketing

titelbild

titelbild

Neueste Themen

interne Verlinkung/ Content Links

Google bewertet eine Webseite mit starkem Gewicht über die Verlinkung. Das heißt wie viele Verweise auf die Webseite, bzw. auf die Inhalte der Webseite gibt es. Während anfänglich viele versucht haben durch massenhafte Verlinkungen ihren Status zu verbessern, achtet Google inzwischen stark auf die Qualität der Links. Sprich: macht dieser Link überhaupt einen Sinn.
Am wertvollsten sind natürlich die Links die aus einem direkten Kontext auf die Webseite verweisen.

Wir betrachten dabei zwei Arten von Links, externe und interne Links.

Externe Links:

Diese entstehen zum Beispiel durch eine Verlinkung in einem Forum, in dem ein Nutzer gezielt eine URL empfiehlt, oder ein Blogger der in einem Betrag einen Ankertext mit einem Inhalt ihrer Webseite hinterlegt. Üblicherweise erkennt man diese Links daran, das sie meist durch eine abweichende Schriftart, Schriftfarbe und/oder unterstrichen sind.



Darüberhinaus entstehen externe Backlinks durch Webverzeichnisse, Branchenportale, Presseportal und vieles mehr.

Interne Links:

Die meisten internen Links ergeben sich aus der Struktur der Webseite. Jeder Menüpunkt der auf eine Unterseite verweist stellt eine Verlinkung dar. Da Google technisch gar nicht in der Lage ist alle existierenden externen Links zu sammeln und auszuwerten, (Man stelle sich nur ein Branchenportal vor, welches mit jedem Eintrag einen externen Link erzeugt. Eine gigantische Menge an nur einem einzigen Portal.) stützt sich bei der Ermittlung der Relevanz von Links auch auf die interne Link Struktur.

Das heißt man sollte auch dieses Werkzeug optimal einsetzen. Oft wird übersehen das der Einsatz von Content Links auf der eigenen Seite ein probates Mittel sind um einer bestimmten Zielseite eine erhöhte Relevanz zu verschaffen. So schaffe ich an verschiedenen Textstellen meiner Webseite eine direkt Verlinkung die die Usability gleichzeitig erhöht.
Eine wichtiger Inhalt der in der klassischen Menüstruktur vielleicht erst auf der 3. Ebene platziert ist, kann zum Beispiel dadurch auf der Startseite Platz finden. Wichtig ist das der Nutzer diese Verlinkung erkennen kann und das die Verlinkung für den Nutzer auch Sinn macht. Wer mit dieser Überlegung seine Content Links anlegt, braucht sich keine Gedanken zu machen, wie Google das so findet. Den Google ist immer bestrebt aus dem Sichtwinkel des Nutzers das optimale Ergebnis zu liefern. Grundlegend bringen Onpage Optimierungen vermutlich keinen Vorteil bei Googles Bewertung, aber es bringt Nachteile wenn die Onpage Kriterien nicht erfüllt werden.

Ein sauber angelegter Content Link sollte wie folgt aussehen:

<a href="http://www.beispiel.de/kleidung/schuhe/damenschuhe" title="schuhe" style="color: #003045;">Schuhe für Frauen</a>

Wichtig ist das es einen logischen sinnhaften Zusammenhang gibt zwischen dem Textanker (in diesem Fall: "Schuhe für Frauen") und dem eigentlichem Linkziel. Oftmals ist der Textanker auch ein "mehr", "hier weiterlesen" oder "Hier Klicken". In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall den Title mit einem Suchwort zu versehen, damit der Googlebot den Link zuordnen kann.